Verkehrsunfall E-Call Meldung ohne Spracherwiderung

Datum: 30. Juli 2021 um 15:07
Einsatzart: Fehlalarm
Einsatzort: Kalchreuth-Käswasser
Fahrzeuge: HLF 20, MZF
Weitere Kräfte: FF Großgeschaidt, FF Heroldsberg, Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Zu einer E-Call Meldung ohne Spracherwiderung wurde die FF Kalchreuth zusammen mit anderen Wehren aus dem Erlanger Oberland alarmiert. Diese Meldungen werden z.B. von den jeweiligen Fahrzeughersteller Zentralen abgefragt wenn ein Fahrzeug verunfallt. Im besten Fall kann dann die Gegensprechstelle (Fahrzeuginsasse) eine Rückmeldung geben. Auf diese Weise könnte dann die Zentrale auch einen Notruf absetzen. Dies geschieht auch wenn sich keiner auf Ihre Ansprache meldet – hier wird dann davon ausgegangen das die Fahrzeuginsassen so schwer verletzt sind das sie keine Möglichkeit zum Antworten haben. Man kann diesen E-Call allerdings auch manuell auslösen – kommt hier keine Antwort passiert das gleiche – sprich es wird ein Notruf abgegeben.

Wegen der unklaren Lagen werden diese E-Calls wenn keine Spracherwiderung statt findet genauso alarmiert wie wenn eine Person im Fahrzeug eingeklemmt wäre.

Dies war auch bei unserer Alamierung der Fall, sodass beim Eintreffen der ersten Einheiten auch gleich Entwarnung gegeben werden konnte und die überörtlichen Kräfte ihre Alarmfahrt abbrechen konnten.