zu einem unklaren Brand- Schmorgeruch wurde die Feuerwehr Kalchreuth kurz nach Mitternacht durch die ILS Nürnberg alarmiert. Eine besorgte Anwohnerin stellte in ihrem Büro einen starken Schmorgeruch fest. Bei eintreffen des HLF waren bereits alle Elektrogeräte in dem betroffenen Raum stromlos geschaltet. Mittels Wärmebildkamera wurden die im Raum befindlichen Elektrogeräte kontrolliert. Nachdem durch die Kontrolle mittels WBK nicht die Ursache gefunden werden konnte, wurden nacheinander wieder alle Elektrogeräte eingeschaltet und in Betrieb genommen. Nach kurzer Zeit konnte wieder starker Schmorgeruch wahrgenommen, und als Verursacher eine Halogenschreibtischlampe festgestellt werden. Die betroffene Lampe wurde stromlos geschaltet und ins freie verbracht. Die Melderin wurde belehrt diese nicht mehr in Betrieb zu nehmen und so konnte die Einsatzstelle nach ca. 30 Min an die Eigentümerin übergeben und der Einsatz beendet werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am heutigen Nachmittag wurde die FF Kalchreuth zu einem Verkehrsunfall gerufen. Eine PKW-Fahrerin war mit ihrem Fahrzeug auf der Verbindungsstraße nach Oberschöllenbach in den Graben geraten. Bei unserem Eintreffen hatte die Frau das Fahrzeug bereits verlassen. Die Feuerwehr Röckenhof übernahm die Absicherung der Einsatzstelle, so dass wir uns direkt wieder auf den Rückweg machen konnten.

Zur Unterstützung des Kassenärtzlichen Notdienstes wurde die FF Kalchreuth am heutigen Samstag Vormittag alamiert. Das vor Ort gerufene Ärzteteam konnte den Patienten weder per Telefon erreichen noch öffnetet dieser die Türe. Es wurde ein Unglücksfall vermutet und um sich Zugang zu schaffen wurden die Feuerwehr nach gefordet.

Durch die FF Kalchreuth wurde mittels Steckleiter die Zimmer im 1. OG kontrolliert. Paralell dazu wurde ein Zugang an einer Nebeneingangstüre geschaffen. Nachdem der Zugang geschaffen war, wurde das Haus von gemischten Suchtrupps aus Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei kontrolliert.

Nachdem keine Person aufgefunden werden konnte wurde der Zugang wieder verschlossen und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Gegen Einsatzende bekamen wir noch die Mitteilung das sich die im Gebäude vermutete Person bereits zur Behandlung in einem Krankenhaus befindet.