Heute Nachmittag sah eine besorgte Bürgerin von Ihrer Wohnung aus eine Rauchentwicklung in der Nähe des Waldrandes bei der ST 2243 und setzte umgehend einen Notruf ab. Nach erfolgter Alarmierung durch die ILS erkundete das HLF mit einer Streife der Polizei Erlangen Land die Umgebung der geschilderten Bereiche der vermuteten Rauchentwicklung. In kurzer Zeit konnte als Ursache das verbrennen von Ästen in einem Waldstück ausgemacht werden. Nachdem keine Maßnahmen der Feuerwehr nötig waren und der Verursacher vor Ort angetroffen wurde, konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben und der Einsatz beendet werden.

Die Feuerwehr Kalchreuth wurde kurz vor 14:00 Uhr telefonisch Informiert das auf der Verbindungsstraße Kalchreuth Buchenbühl die Fahrbahn zur hälfte von einem umgestürzten Baum blockiert wird. Mitglieder der Feuerwehr, die im Bauhof Kalchreuth beschäftigt sind entfernten das Verkehrshindernis und reinigten die Fahrbahn. Nach kurzer Zeit war die Durchfahrt Richtung Nürnberg wieder uneingeschränkt möglich.

in den späten Abendstunden wurde die Feuerwehr Kalchreuth zusammen mit der DLK der Feuerwehr Heroldsberg zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die Buchenbühler Straße alarmiert. Da eine schonende Rettung über die Treppe nicht möglich war, musste der Patient aus dem ersten Stock mit der Drehleiter gerettet werden. Durch die Feuerwehr Kalchreuth wurde bis zum eintreffen der Drehleiter verkehrslenkende Maßnahmen eingeleitet und der Bereich der Einsatzstelle abgesperrt. Nachdem durch den Notarzt und Rettungsdienst alles für den Transport vorbereitet war, konnte der Patient mittels der Drehleiter nach unten gebracht werden.

Kurz nach Mittag wurde die Feuerwehr Kalchreuth auf die Verbindungsstraße Kalchreuth Buchenbühl mit der Alarmmeldung “Baum auf Fahrbahn” alarmiert. Mit Motorsägen wurde das Hindernis beseitigt und die Fahrbahn gereinigt. Durch das MZF wurde zeitglich die restliche Verbindungsstraße auf weitere Hindernisse kontrolliert.

 

Kurz vor Mitternacht wurde die Feuerwehr Kalchreuth durch die ILS Nürnberg zu einem umgestürzten Baum, in diesen bereits ein PKW gefahren war, auf die ERH 6 alarmiert. Durch die Feuerwehr wurde der verunfallte PKW sowie die Schadenstelle abgesichert und verkehrslenkende Maßnahmen durchgeführt.. Gleichzeitig wurde der Baum mittels Kettensägen entfernt, die Fahrbahn und der angrenzende Radweg gereinigt und nach Rücksprache mit der anwesenden Streife der PI Erlangen Land die beschädigte Leitplanke gesichert. Nach ca. 1 Stunde konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben und der Einsatz beendet werden.

Am frühen Nachmittag wurde die wir zusammen mit der Feuerwehr Röckenhof durch die ILS Nürnberg zur Verbindungsstraße zum Campingplatz Kreuzweiher alarmiert. Die Zufahrtstraße war durch einen umgestürzten Baum nicht mehr befahrbar. Der Baum wurde durch Mitarbeiter des Bauhofes bereits entfernt, ein eingreifen der Feuerwehr war nicht mehr nötig, und wir konnten Zeitnah zu unseren Arbeitsstellen zurück kehren. Wir möchten uns bei den Arbeitgebern herzlich bedanken für die Freistellung der Feuerwehrdienstleistenden und deren Verständnis für Ihren ehrenamtlichen Dienst.